Doris Fraccalvieri - Nutzungsausfallentsch - Notreparatur - Gifhorn - Nutzungsausfall
 

Doris Fraccalvieri - Verkehrsrecht-Urteile
Unfallschaden, Nutzungsausfallentschädigung, Motorroller
Nutzungsausfallentschädigung für 70 Tage

Wer infolge eines Verkehrsunfalls während der Reparatur auf sein Fahrzeug verzichten muss, ist berechtigt, entweder die Kosten für einen Mietwagen oder Nutzungsausfall zu beanspruchen. Dies gilt auch für Krafträder.

Bei einem Unfall wurde ein Motorroller der italienischen Marke Piaggio beschädigt. Die Reparatur nahm insgesamt 70 Tage in Anspruch. Für diese Zeit verlangte der Geschädigte pro Tag 18 Euro Nutzungsausfallentschädigung. Als Ursache für die lange Instandsetzungsdauer gab er an, dass der italienische Hersteller den beschädigten Scheinwerfer nicht früher liefern konnte. Auch sei eine Notreparatur mit einem Scheinwerfer eines anderen Herstellers nicht möglich gewesen.

Die Gerichte vertreten einhellig die Auffassung, dass Schwierigkeiten bei der Ersatzteilbeschaffung grundsätzlich in den Risikobereich des Schädigers fallen. Kann dieser nicht nachweisen, dass eine schnellere Instandsetzung oder eine Notreparatur möglich gewesen wäre, muss der unfallbedingte Nutzungsausfall auch über einen längeren Zeitraum gezahlt werden. Die Grenze ist dort zu ziehen, wo auch unter Berücksichtigung des Nutzungsausfallschadens bei wirtschaftlicher Betrachtung eine Reparaturdurchführung unvernünftig wäre. Im Ergebnis wurde der Klage in diesem Fall stattgegeben.

Doris Fraccalvieri Urteil des AG Gifhorn vom 17.08.2006 13 C 1563/05 (I) DAR 2007, 91
Doris Fraccalvieri AG Gifhorn
Doris Fraccalvieri 13 C 1563/05 (I)
 
Alle Verkehrsrecht-Urteile

Doris Fraccalvieri - Nutzungsausfallentsch - Notreparatur - Gifhorn - Nutzungsausfall
© Doris- Fraccalvieri /  Doris- Fraccalvieri / Doris Fraccalvieri auf twitter / Doris Fraccalvieri auf linkedin / Doris Fraccalvieri auf pinterest