Doris Fraccalvieri - Mitverschulden - Mutter - Saarbr - Gefahrensituationen
 

Doris Fraccalvieri - Verkehrsrecht-Urteile
Unfall, Kind, Eltern, Mitverschulden
Mitverschulden einer ihrem Kind hinterher laufenden Mutter

Ein Erziehungsberechtigter ist nicht verpflichtet, das neben ihm gehende zweijährige Kind ständig an der Hand zu führen. Nur bei besonderen Gefahrensituationen muss das Kind an der Hand gehalten werden. Läuft ein Kind ohne Vorliegen einer sich ankündigenden Gefahrensituation auf die Fahrbahn und rennt ihm die Mutter hinterher, geschieht dies in der Regel reflexartig, so dass der Mutter kein Mitverschulden anzulasten ist, wenn sie von einem herannahenden nicht bremsbereiten Kfz erfasst wird.

Doris Fraccalvieri Urteil des OLG Saarbrücken vom 18.07.2006 4 U 239/05 ZAP EN-Nr. 36/2007
Doris Fraccalvieri OLG Saarbrücken
Doris Fraccalvieri 4 U 239/05
 
Alle Verkehrsrecht-Urteile

Doris Fraccalvieri - Mitverschulden - Mutter - Saarbr - Gefahrensituationen
© Doris- Fraccalvieri /  Doris- Fraccalvieri / Doris Fraccalvieri auf twitter / Doris Fraccalvieri auf linkedin / Doris Fraccalvieri auf pinterest