Doris Fraccalvieri - Radelverbot - Neustadt - Promille - Beibringung
 

Doris Fraccalvieri - Verkehrsrecht-Urteile
Radfahrer, Alkohol, Radelverbot
"Radelverbot" nach 1,67 Promille

Wer mit 1,67 Promille auf dem Fahrrad angetroffen wird, kann von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde auch dann zur Beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens (MPU) zur Feststellung seiner Eignung zum Führen von Fahrzeugen im Straßenverkehr herangezogen werden, wenn er gar keinen Führerschein hat. Kommt der Betroffene der Aufforderung nicht nach, kann er mit einem "Radelverbot" belegt werden.

Doris Fraccalvieri Urteil des VG Neustadt vom 02.04.2007 3 L 295/07.NW Pressemitteilung des VG Neustadt
Doris Fraccalvieri VG Neustadt
Doris Fraccalvieri 3 L 295/07.NW
 
Alle Verkehrsrecht-Urteile

Doris Fraccalvieri - Radelverbot - Neustadt - Promille - Beibringung
© Doris- Fraccalvieri /  Doris- Fraccalvieri / Doris Fraccalvieri auf twitter / Doris Fraccalvieri auf linkedin / Doris Fraccalvieri auf pinterest